< Bericht Appenzeller Zeitung
10.05.2013 11:33 Alter: 7 yrs
Kategorie: Allgemeines

Meistertitel für Volley TV Teufen


Tagblatt Online, 19. März 2013 01:33:28

Volley TV Teufen feiert an der ATV-Volleyballmeisterschaft der Turnerinnen einen Doppelerfolg. Der Nachwuchs verteidigt den Titel.

WERNER GRÜNINGER

 

VOLLEYBALL. In der Sporthalle Wies in Heiden fielen bei der 

Schlussrunde der ATV-Volleyball-Meisterschaft der Turnerinnen die letzten Entscheidungen um Auf- und Abstieg.

 

Klarer Sieg des Nachwuchses

Vorjahresmeister Volley TV Teufen entschied die Begegnung gegen die 

TV-Teufen-Seniorinnen klar zu ihren Gunsten (25:12,25:10 und 25:14). 

Nebst der Niederlage zu Beginn der Meisterschaft gegen Appenzell (2:3) 

gab der nachmalige Meister keinen Satz mehr ab und gewann alle 

Partien mit 3:0. Teufen 2 verlor in der Rückrunde die 

Direktbegegnungen gegen Appenzell (0:3) und den nachmaligen Meister 

(0:3), verzeichnete ansonsten aber nur Siege. Die beiden InnerrhoderMannschaften, TV Appenzell und STV Oberegg, wiesen unterschiedliche 

Resultate auf. Appenzell, das als einzige Mannschaften in der Vorrunde 

mit einem Sieg gegen Teufen 1 aufwartete, musste in der Rückrunde 

gegen Oberegg und Heiden überraschende Niederlagen einstecken. 

Trotzdem konnte sich das Team vor der Abstiegsrunde retten. Trotz 

zwei Siegen gegen Appenzell und Oberegg musste die VBG Wolfhalden 

den Innerrhoder den Vortritt lassen und kämpfte zusammen mit Heiden 

um den Abstieg. Während die VBG Wolfhalden alle drei Spiele zu ihren 

Gunsten entschied, verlor STV Heiden das entscheidende Spiel gegen TV 

Herisau (1:2) und muss absteigen.

 

Herisau neu in der Kategorie A

Bei den Auf-/Abstiegsspielen setzten sich die favorisierten Teams, mit Ausnahme vom STV Heiden, durch. Nach dem Sieg gegen Heiden 

ersetzt der TV Herisau die Vorderländerinnen in der Kategorie A, 

während in der Kategorie B und C alles beim alten bleibt. Volley 

Eggersriet-Grub sicherte sich den Verbleib in der Kategorie B, während DTV Urnäsch durch den SV Rehetobel ersetzt wird.

 

Erneut weniger Teams

Leider musste erneut ein Beteiligungsrückgang in Kauf genommen werden, denn nur gerade 15 Mannschaften aus 11 Vereinen – wobei alleine Teufen vier Teams stellte – aufgeteilt in drei Kategorien, nahmen an der Meisterschaft des Appenzellischen Turnverbandes teil. Erfreulicherweise bauen die einzelnen Mannschaften aber durchwegs den Nachwuchs ein.